Aktueller SandsteinKurier

5/17
Die aktuelle Ausgabe des SandsteinKurier zum Anschauen und Downloaden!

Nächste Ausgabe

Der nächste SandsteinKurier erscheint am:
14. November 2017
Redaktions- und Anzeigenschluss:
3. November 2017
Von Bad Gottleuba zur Talsperre Hartmannsbach

TalsperreNach dem langen Winter lockt jetzt der Frühling wieder hinaus in die Natur. Doch nach der Winter-Wander-Pause sollte man es gemütlich angehen. Dazu passt unser Wandervorschlag: „Von Bad Gottleuba zur Talsperre“. Ca. 7,5 Kilometer lang ist die Strecke, mittelschwere Anstiege wechseln sich ab mit flachen gut begehbaren Wegen.


Sie verlassen den Marktplatz Bad Gottleuba an der Postmeilensäule, überqueren die Gottleuba-Brücke, nutzen den „Waldweg“ und biegen nach rund 250 Metern links in den „Mühlsteig“ ab. Dieser ruhige Wanderweg führt nah am Bach vorbei an der „Bähr-Mühle“ bis zur Straße. Rechts der Wald und links die Gottleuba - es gibt viel zu sehen. Sie halten sich rechts, um hinter dem ersten Gebäude links die Stufen an der Hangwiese aufwärts zu gehen. Dieser Wegabschnitt führt bequem am Waldrand entlang, bis der Wanderweg im Waldgebiet steil ansteigend auf kürzestem Weg die Hochfläche erreicht.


Geradeaus weiter bis zur Schutzhütte und Informationstafel am Aussichtspunkt der Talsperre. Der Blick geht hinunter ins Tal und auf die Mauerkrone und weiter zu den umliegenden Erhebungen „Augustusberg“ und „Wachstein“. 80 Meter weiter haben Sie eine gute Sicht auf die Staumauer, das Wasserwerk und über die Wasserfläche.


Für den Rückweg nutzen Sie den asphaltierten Fahrweg bis zur Dorfstraße. Hier lohnt sich eine Einkehr im Gasthof - Pension „Bergbaude“. Sie folgen der Dorfstraße 200 Meter bergauf und biegen dann rechts ab. Dieser landwirtschaftliche Weg führt sanft ansteigend durch Feld- und Wiesenflur, bis Sie das Waldgebiet der „Raabsteine“ erreichen. Im Wald halten Sie sich links und nutzen den Hohlweg, bis Sie den Balkenaufsteller „Felsengebiet Raabsteine“ erreichen. Hier auf dem Rücken dieser Sandstein-Felsinsel sehen Sie rechts und links des Wanderweges interessante, zerklüftete Sandsteinfelsen mit vielfältigen Verwitterungserscheinungen. Die 3. Bank am Weg markiert den Kreuzungspunkt des „Kleinen Felsenrundgangs“. Dieser mit Steinbrocken gekennzeichnete Fußsteig bietet eine zusätzliche Möglichkeit, über eine kleine Runde am Fuß entlang das Felsengebiet besser kennenzulernen.

 

Von der Bank aus führt der Weg halbrechts durch den Wald abwärts. Auf dem Weg weiter nach rechts folgend erreichen Sie die Schutzhütte an der Wegekreuzung. Weiter geradeaus immer am Waldrand bleibend, vorbei am Birkenwäldchen, stehen Sie vor dem 28 Hektar großen Gesundheitspark Bad Gottleuba. Sie betreten das Parkgelände, halten sich rechts an der Innenseite der Umzäunung und kommen an drei Bungalows und einem kleinen Sportplatz vorbei. Am Kulturhaus verlassen Sie rechts wieder den Gesundheitspark und folgen dem geschotterten Fahrweg talwärts, bis Sie wieder den „Waldweg“ erreichen. Hier wenden Sie sich nach links, queren die Gottleuba-Brücke und stehen wieder auf dem Marktplatz.

 
This is a test