Aktueller SandsteinKurier

5/17
Die aktuelle Ausgabe des SandsteinKurier zum Anschauen und Downloaden!

Nächste Ausgabe

Der nächste SandsteinKurier erscheint am:
14. November 2017
Redaktions- und Anzeigenschluss:
3. November 2017
Unterwegs im Hinterhermsdorfer Gebiet
WaldhuscheAbstecher zur Waldhusche. Heute mal etwas gemütliches - ein Besuch in der Waldhusche Hinterhermsdorf. Die Waldhusche ist ein ca. 60 Hektar großes Waldareal, begrenzt von Holzstößen und Infotafeln an jedem Weg der raus oder rein führt. Die verschiedenen Haupt- und Rundwege sind gut für Kinderwagen und Rollstuhl ausgebaut, so dass auch jeder Zugang zur Freiluftausstellung hat. Der Eintritt ist frei, es gibt auch keine Schließzeiten.

Die Waldhusche ist sehr kinderfreundlich, unterwegs kann man spielend die Natur erforschen und genießen. Verschiedene Wegethemen, zum Beispiel der Abenteuerweg, führen den Gast durch die Jahrhunderte der Waldarbeit und Waldentwicklung in der Hinteren Sächsischen Schweiz. Wie begannen die Menschen im Mittelalter die Wälder der Sächsischen Schweiz zu nutzen? Warum wurden früher Wildzäune errichtet? Wie wurde das niedergeschlagene Holz abtransportiert? Antworten auf diese Fragen erhält man in der „Waldhusche“. Im Erlebnisareal führen vier verschiedene Rundgänge über Stock und Stein. Es wird erklärt, wie der Wald entsteht und mit der Zeit vergeht und wie der Forst seit vielen Jahrhunderten den Wald geprägt hat. Man kann auf Baumstämmen balancieren oder den Laubholz-Irrgarten erkunden.

In den Jahren 2009/10 investierte das Nationalparkamt in neue Infotafeln an jeder Station. Auch eine neue Husche wurde gebaut. Im Zentrum des Areals befindet sich die Nationalparkinformationsstelle „Beizehaus“. Hier kann man sich neben Broschüren auch allgemein über den Nationalpark schlau machen. Für Mutige ist die neue Steiganlage zum Loreleifelsen gleich nebenan garantiert ein Erlebnis. Auch öffentliche Führungen durch die Waldhusche werden angeboten. Die Nationalparkführer stehen dafür das ganze Jahr über zur Verfügung. Mit Vorführung Dauer ca. 2,5 Stunden. Termine kann man über die Telefonnummer 0173 3638664 erfragen. Finden kann man die Waldhusche über die rote Markierung ab Hinterhermsdorf in Richtung Hickelhöhle, oder vom Parkplatz Buchenparkhalle aus (Hinweisschilder „Waldhusche“).

Viele Gäste der Region verbinden beispielsweise den Besuch der Oberen Schleuse Hinterhermsdorf mit einem anschließenden Abstecher zur Waldhusche. Eine andere Möglichkeit wäre eine kleine Wanderung zu den Aussichten Lindigblick/Brüdersteine, von wo aus man herrliche Aussichten in den Bereich Hintere Sächsische Schweiz hat. Dieses Wanderziel liegt fernab der großen Wanderwege, hier ist Ruhe garantiert. Die Wege dorthin führen durch das Gelände der Waldhusche. Von Hinterhermsdorf (roter Strich) in Richtung Hickelhöhle, dann grüner Punkt bis zum Ziel. Vom Parkplatz Buchenparkhalle aus gleich grüner Punkt bis Lindigblick/Brüdersteine.

Viel Spaß dabei wünscht Ihr Nationalparkführer
Heiko Hesse, Kräuterbaude „Am Wald“
 
This is a test